sowjetisches Ehrenmal Pankow-Schönholz

Am nördlichen Ende der Schönholzer Heide an der Germanenstraße befindet sich das Sowjetische Ehrenmal Schönholz.

Es ist eines von 3 sowjetischen Kriegs-Ehrenmalen - neben denen im Tiergarten und in Treptow.

Das Ehrenmal in Schönholz wurde von Mai 1947 bis November 1949 auf einer Fläche von 27.500 Quadratmetern errichtet. Es ist letzte Begräbnisstätte für ca. 13.200 Soldaten der Roten Armee, die in den Kämpfen um Berlin 1945 gefallen waren.

Es ist somit der größte Friedhof der Region.

Das Ehrenmal wurde am 07.11.1949 eröffnet. Ein 33,5 Meter hoher Obelisk überragt das Gelände.

In den Jahren 2011-2012 wird das Ehrenmal komplett saniert.

Dafür wurden ca. 10 Mio EURO Sanierungskosten veranschlagt.

An der Germanenstraße gegenüber dem Eingang zum sowjetischen Ehrenmal erinnern 3 Informationstafeln an die Geschichte der Schönholzer Heide während des 2. Weltkrieges. Die inhalts-gleichen Tafeln stehen auch neben dem Paul-Zobel-Sportplatz an der Hermann-Hesse-Strasse.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

jubiläum alte baumschule 1913
100 jahre alte baumschule
100 jahre alte baumschule pankow
Radfahrverbot zur Feier