Prominenz im Umfeld unserer Gartenanlage

ehemalige Villa von Manfred Krug
ehemalige Krug Villa

Pankow-Niederschönhausen mit seinen vielen Grünflächen im Norden Berlins war auch bei Prominenz und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens beliebt.

Direkt gegenüber der Gartenanlage wohnte in der Hohmeyerstraße der Vorsitzende der NDPD-Blockpartei, Heinrich Hohmann.

In der Wilhelm-Wolf-Straße hatte der Schauspieler Manfred Krug eine Villa.

Ein bereits verstorbener Gartenfreund aus unserer Gartenanlage war bei Herrn Krug als Sattler/Segeltuchmacher angestellt, um dessen Oldtimer zu restaurieren.

Heute wird die Villa als KITA genutzt.

Bis 1993 waren neben unserer Anlage die Ateliers und Werkstätten der Künstler-Vereinigung GmbH angesiedelt. Sie mußten dem heutigen Hotel-Neubau weichen.

 

Viele bekannte DDR-Persönlichkeiten wohnten in der Nähe des Schlosses Nieder-Schönhausen in der Gegend um den  Majakowski-Ring, dem sogenannten "Städtchen".

Als prominente Nachbarn im direkten Umfeld unserer Gartenanlage sei hier an folgende Personen erinnert:

- Arnold Zweig (1887-1968) in der Hohmeyerstraße- Schriftsteller

- Erwin Geschonneck (1906-2008)- Schauspieler

- Prof. Harald Dutz (1914-2010) - Arzt, Leiter Charite

- Hans-Joachim Heusinger (1925 - ) - Jurist, 1990 Justizminister der DDR

- Ernst Busch (1900-1980) - Schauspieler und Sänger

- Marianne Wünscher (1930-1990) - Schauspielerin

- Heinz-Florian Oertel (1927 - ) - Moderator, Reporter, Schauspieler

- Edwin Marian (1928 -) - Schauspieler

- Hans-Joachim Hanisch (1928 -) - Schauspieler

 - Angeika Domröse (1941 - ) - Schauspielerin

mit ihrem 1. Mann Jiri Vrstala (1920-1999) in der Herrmann-Hesse-/Ecke Tschaikowskistraße - J.V. war der weithin bekannte "Clown Ferdinand"

Erich-Weinert-Siedlung
Erich-Weinert-Siedlung Berlin

" Den Gedanken Licht,

den Herzen Feuer,

den Fäusten Kraft"

(Erich-Weinert-Gedenkmauer)

Hermann-Hesse-/Ecke Heinrich-Mann-Straße

Zwischen Hermann-Hesse-Straße, Heinrich-Mann-Straße, Hohmeyerstraße und Straße 101 - gegenüber der Schönholzer Heide und schräg gegenüber unserer Gartenanlage befindet sich die unter Denkmalschutz stehende "Erich-Weinert-Siedlung".

Auf einem ehemalige Sandplatz wurde hier 1950/51 unter Leitung des Architekten Hanns Hopp eine Künstlersiedlung mit 22 Einzelhäusern für vorwiegend aus dem Exil heimkehrende Künstler, Wissenschaftler und Publizisten erbaut. Die Häuser boten für die damalige Zeit großzügige Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten.

 

Hier wohnten unter anderen:

- Willi Bredel (1901-1964) - Schriftsteller

- Walther Neye (1901-1989) - Jurist, Rektor der Humboldt-Uni

- Kurt Barthel (1914-1967) - Schriftsteller und Dramaturg

- Erich Weinert (1890-1953) - Schriftsteller

- Max Lingner (1888-1959) - Maler und Grafiker

- Herbert Sandberg (1908-1991) - Karikaturist und Grafiker

- Fritz Duda (1904-1991) - Maler und Grafiker

- Klaus Wittkugel (1910-1985) - Gebrauchsgrafiker, Plakatkünstler, Fotograf

- Heinz Kamnitzer (1917-2001) - Schriftsteller

- Theo Balden (1904-1995) - Bildhauer und Grafiker

Besuchen Sie uns auf Facebook!

jubiläum alte baumschule 1913
100 jahre alte baumschule
100 jahre alte baumschule pankow
Radfahrverbot zur Feier